All You Can Read Coffee House #2

Aug 31, 2016 | Bücher | 0 Kommentare

aycr-small1Stellt euch vor, ihr kommt in mein Coffee House / meinen Buchladen (von so etwas Träumen wir doch alle, oder!? 😉 ) und fragt mich, was ich so in letzter Zeit gelesen habe.

Ich erzähle euch dann von allen Büchern, die nicht sowieso ganz vorne bei den Buchempfehlungen stehen. Also alle die, für die ich nicht sowieso schon eine eigene Rezension geschrieben habe.

Zum Beispiel: Bücher einer Serie die Spoiler enthalten könnten; Bücher die mir nicht gefallen haben; Bücher die ich nicht beendet habe…

„Harry Potter and the Cursed Child“ by J. K. Rowling ☆☆☆☆☆

HarryPotterAndTheCursedChild„It was always difficult being Harry Potter and it isn’t much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband and father of three school-age children.“

Am Erscheinungstag durchgesuchtet, geliebt und mit 5 Sternen bewertet. Trotzdem wird es von mir keine Rezension dazu geben. Mir ist die Diskussion darum zu heiß, ich möchte keinen Streit über Harry Potter und darauf würde es bestimmt irgendwie hinauslaufen. Wem das Format (Theaterskript) zu doof ist, der sollte einfach die Finger von dem Buch lassen und warten bis es verfilmt wird.

Denn nur wenn man sich darauf so richtig einlässt, darauf dass es ein Theraterstück ist, dass man im Kopf selbst zum Leben erwecken muss, kann man an „Harry Potter and the Cursed Child“ Spaß haben. Ich hab es geliebt mit der alten Gang und den neuen Mitgliedern wieder nach Hogwarts zu reisen und konnte mir alles im Kopf soo gut vorstellen… das Stück im Theater zu sehen muss fantastisch sein.

I didn’t choose, you know that? I didn’t choose to be his son.
You’re the worst spoiler in the world that didn’t turn out to be true.

„Omi“ von Stephen King ☆☆☆☆

Omi„Der 11-jährige George soll, während seine Mutter seinen großen Bruder im Krankenhaus besucht, auf seine blinde Großmutter aufpassen.“

Seid ihr eigentlich auch eBook-Messis? Ich kann nie widerstehen wenn es günstig eBook auf Amazon gibt („was sind schon 0,99€…1,99€…“) und mein eBook SuB ist gefühlt genauso groß wie der SuB im Regal. Dank der „Montag ist King Tag“ Aktion von Randomhouse sind darunter auch viel zu viele Stephen King Kurzgeschichten und nachdem gefühlt jeder in letzter Zeit „Omi“ gelesen hat, musste ich das auch endlich mal tun.

Und naja… es war okay. Ich finde bei Stephen King schafft oft die Länge der Bücher den größten Horror. Ich habe eine Hass-Liebe damit, dass er Geschichten langsam aufbaut und immer mal wieder Hinweise einstreut die zu einem großen Finale führen. „Omi“ fehlt das große Finale, das war ein klein bisschen enttäuschend. Die Geschichte selbst ist trotzdem cool und das Ende garantiert Alpträume…

George schrie. Er taumelte rückwärts und schrie in dem leeren Haus, schrie gegen den Wind an, der um die Erker heulte, schrie gegen die quietschenden Scharniere des Hauses an.

„Leopardenblut“ von Nalini Singh ☆☆☆

LeopardenBlut„In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben.“

Der erste Teil der Gestaltwandler Reihe, eine der Lieblingsreihen von Susie Del Ma, musste dann auch endlich mal sein. Ich war einfach neugierig nachdem sie die Reihe immer wieder gezeigt und empfohlen hat.

Aber irgendwie hat „Leopardenblut“ mich nicht so richtig gepackt, trotzdem bin ich süchtig geworden und wollte am liebsten direkt mit dem zweiten Teil weiterlesen. Die Gestaltwandler und die ganze Welt mit den Medialen und dem telepathischen Netzwerk und den jungen Leopardenbabys und… und… und…. so eine tolle Welt!.

Einzig und alleine die Story in „Leopardenblut“ fand ich ziemlich öde und mit den beiden Hauptfiguren Sascha und Lucas konnte ich auch nichts anfangen. Alle Nebenfiguren waren mir viel sympathischer und ich hätte gerne mehr von der Welt der Wölfe gesehen. Aber dazu bekomme ich bestimmt in den 14 Folgebänden noch Gelegenheit.

Heute hatte sie nur ihre Stiefel wechseln müssen. Morgen musste sie vielleicht ihre ganze Persönlichkeit verändern.

abgebrochene Bücher

himmelstrand_9783404173167Eigentlich wäre „Himmelstrand“ das perfekte Buch für mich gewesen. Camping und Horror, der „schwedische Stephen King“… aber alles passte nicht zusammen. Es gab bis zur Hälfte des Buches keine klar erkennbare Handlung, ich konnte die (viel zu) vielen Protagonisten nicht auseinander halten und von Horror war da irgendwie auch keine Spur. Mit „Himmelstrand“ konnte man mich nicht überzeugen, dass John Ajvide Lindqvist der schwedische Stephen King ist.

Flawed-Deutsch„Flawed“ erscheint zwar erst im September auf Deutsch, ich habe aber schon in das englische Original reingelesen. Auch hier hätte es das perfekte Buch für mich sein können, denn ich bin ein großer Ahern Fan und liebe Jugendbücher und Dystopien. Aber auch hier waren die Protagonisten verwirrend und die Dystopie irgendwie nicht mein Fall. Auch der Schreibstil von Cecelia Ahern war ganz anders als sonst, als müsste sie sich dazu zwingen besonders „jugendlich“ zu schreiben.

Die Phileasson Saga - Nordwaerts von Bernhard Hennen„Nordwärts“ war mir zu primitiv, zu brutal und wenn ein Buch quasi mit einer Vergewaltigung anfängt, möchte ich gar nicht wissen wie es weitergeht. Auch wenn das alles für Wikinger irgendwie authentisch sein mag… mir macht das beim Lesen nur Bauchschmerzen. Vor allem wenn der Autor zu sehr ins Detail geht. Schade, denn das hätte mein erster Bernhard Hennen werden sollen. Jetzt werde ich mich erst mal von seinen Büchern fern halten.

~*~

Abonniere meinen Expeditions Newsletter und bekomme alle Neuigkeiten per eMail

Keine Angst, ich verschicke keinen Spam. Du erhälst ca. ein Mal im Monat eine Zusammenfassung meiner Beiträge,
dazu Neuigkeiten und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Ganz bequem in dein eMail Postfach.

shares