Heute geht es bei Steffis Bücher Bloggeria’s Top Ten Thursday ja um die 10 liebsten Hörbücher. Ich glaube ich habe überhaupt (in meinem ganzen jungen Leben) noch keine 10 Hörbücher gehört, wenn man mal die Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg Hörspielkasetten aus meiner Kindheit nicht mitzählt. 😉

Ich habe für mich auch noch nicht rausgefunden, wann ich am besten Hörbücher höre. Im Auto kann ich mich nicht darauf konzentrieren. Abends im Bett schlafe ich immer ein und das Hörbuch läuft weiter, da ist es mir dann zu mühsam die Stelle zu suchen, wo ich aufgehört habe (meistens merke ich mir das im Halbschlaf auch nicht mehr so genau).

Beim Spazieren gehen konzentriere ich mich auch entweder gar nicht darauf, oder zu sehr und vergesse meine Umwelt, dass ist ja dann auch eher kontraproduktiv. Im Moment klappt es ganz gut, dass ich Hörbücher während dem Lauftraining höre, dazu aber ein anderes Mal mehr… 🙂

Ich hatte aber mal eine Phase vor gut einem Jahr, da hab ich wie verrückt Hörbücher gehört. Ganz bestimmte Hörbücher nämlich, die Kluftinger Krimis. Ich denke, die Allgäu Krimis rund um Kommissar Kluftinger sollten mittlerweile fast jedem ein Begriff sein. Ich liebe ja das Allgäu und alles was damit zu tun hat, und hatte mich damals ganz spontan als erstes eBook in meinem Audible Probeabo dazu entschieden, „Grimmbart“ zu hören. Das war damals relativ neu herausgekommen. Von Anfang an hatte ich mich dann so in die Sprecher verliebt, das ich wochenlang freiwillig immer Abendessen gekocht habe.

Denn nur beim Kochen konnte ich im Alltag soweit abschalten, dass ich mich richtig auf das Hörbuch einlassen konnte. Das klingt komisch, ist bei mir aber so.

Jedenfalls, Grimmbart wird gelesen von einem professionellen Sprecher, Christian Baumann. Aber auch, und das liebe ich am meisten an der Reihe, von den beiden Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr. Und die haben so einen Spaß mit ihrem Buch, mit ihren Figuren, den Stimmen und dem Allgäuer Dialekt, da bekommt man schon nach kurzer Zeit einen Lach- und Schmunzelmuskelkater beim Zuhören.

Hinzu kommt, dass die Kriminalfälle jedes Mal sehr spannend sind. Der Aufbau der Geschichten gefällt mir besonders, weil man immer bis zur letzten Seite miträtseln kann. An jeder Ecke warten Überraschungen, man fängt an in die kleinesten Kleinigkeiten irgendwelche Hinweise hinzuinterpretieren… es macht einfach Spaß.

Also, wer Krimis mag, die spannend aber auch mal lustig sind, greift zu. Und keine falsche Scheu vor dem Allgäuer Dialekt, oder davor dass die Autoren selber lesen. Einfach mal reinhören und Spaß haben.

Besonderes Highlight!

Besondere Leseempfehlung!

0 Gefällt mir

Vielleicht gefällt dir das auch:

Abonniere meinen Expeditions Newsletter und bekomme alle Neuigkeiten per eMail

Keine Angst, ich verschicke keinen Spam. Du erhälst ca. ein Mal im Monat eine Zusammenfassung meiner Beiträge, dazu Neuigkeiten und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Ganz bequem in dein eMail Postfach.