Zwischen Bergen, Blüten und Kaiserschmarrn | Spazieren gehen auf dem Muttersberg bei Bludenz (Österreich)

von | Jun 2, 2017 | Ausflugstipps, Reisen, Rukhis Expedition, Wandern | 0 Kommentare

Einen letzten Post aus der Expedition nach Österreich schulde ich euch noch, diesen hier. Am letzten Tag vor der Abreise wollten wir uns nicht noch zu sehr verausgaben und hatten nur einen Spaziergang geplant. (Flüsterklammer auf: einer von uns hatte Rücken und Fußschmerzen etc… der andere von uns bin ich 😉 :Flüsterklammer zu)

auf dem Muttersberg

Der Plan: mit der Seilbahn in Bludenz rauf auf den Muttersberg. Im Flachland spazieren gehen könnten wir ja auch zu Hause. Also rauf auf den Berg und wenigstens noch einmal die Aussicht und die Bergluft genießen.

Übrigens ist die Muttersbergbahn eine der wenigen Seilbahnen die in der Nebensaison (wenigstens) am Wochenende geöffnet hat und wo der Gasthof auf dem Berg dann auch geöffnet hat.

Muttersberg Seilbahn
auf dem Muttersberg

Gibt es eigentlich einen Kamera-Trick wie man durch Fenster sauber(er) fotografieren kann?

Wie fühlt ihr euch eigentlich so beim Seilbahn fahren? Ich habe keine Höhenangst, aber sobald ich keinen festen Boden unter den Füßen habe bekomme ich weiche Knie. Wie Sheldon Cooper von der Big Bang Theory zu sagen pflegt:

„Höhenangst ist unlogisch. Die Angst vor dem Fallen ist dagegen evolutionär bedingt und daher vernünftig.“

Wenn in so einer Gondel alles quietscht und es über die Pfeiler dann auch noch heftig ruckelt, dann habe ich etwas Angst vorm Fallen. Auch wenn ein Absturz mit einer Gondel noch viel seltener passiert als Flugzeugabstürze oder so…

Auf solchen verdrehten Seilen läuft die Seilbahn.

Muttersberg Seilbahn

Wie oben schon erwähnt, wollten wir auf 1.401 Meter höher nur ein bisschen spazieren gehen. Deswegen haben wir uns den kleinen Madeisa Rundweg ausgesucht, auf dem man in einer guten dreiviertel Stunde das Plateau der Seilbahn umrundet.

Wer mehr Puste hat, wandert auf dem Panoramaweg zu Fuß von der Talstation zur Bergstation. Das nehmen wir uns das nächste Mal vor. Oder einen der vielen längeren Wege oben auf 1.401 Meter Höhe. Der Muttersberg bietet eine große Auswahl an Wanderwegen für jede Kondition. 

auf dem Muttersberg

Ein kleiner Rundweg rund um die Bergstation der Seilbahn mag jetzt irgendwie langweilig klingen, jedoch wird hier auf wenigen Kilometern einiges geboten. Die Stücke durch den Wald sind richtig gemütlich und man findet auf jeder Seite des Berges einen tollen Aussichtspunkt.

auf dem Muttersberg

Beim Blick nach unten überrascht uns auch, dass neben dem tiefen Schnee der hier stellenweise noch liegt, im März auch schon die ersten Blumen blühen

Schön war die kleine Runde auf jeden Fall. Ich bin super neugierig, was wir auf einer großen Runde alles entdeckt hätten. Oder nächstes Mal entdecken werden.

auf dem Muttersberg
auf dem Muttersberg

Die Runde endet wo sie angefangen hat (wie Runden das eben so tun), an der Bergstation der Muttersberg Seilbahn. Direkt neben der Seilbahn befindet sich der Alpengasthof Muttersberg mit einer unfassbar schönen Terrasse

Hätte die Sonne geschienen, ich hätte ewig dort sitzen können. Der Ausblick in die Berge ist fantastisch. In der Nebensaison ist hier ganz viel Platz und man kann einfach nur genießen.

Apropos genießen: eins musste in diesem Urlaub auch noch unbedingt sein, ein Kaiserschmarrn. Sonst hätte ich nicht nach Hause fahren können. Super lecker war der und die Preise hier oben waren auch echt in Ordnung.

(Man beachte den etwas mürrischen Blick, weil der Fotograf zu lange brauchte um das Foto zu machen… 😉 )

auf dem Muttersberg

Alle Teile dieser Expedition:

0 Gefällt mir

Vielleicht gefällt dir das auch:

Abonniere meinen Expeditions Newsletter und bekomme alle Neuigkeiten per eMail

Keine Angst, ich verschicke keinen Spam. Du erhälst ca. ein Mal im Monat eine Zusammenfassung meiner Beiträge, dazu Neuigkeiten und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Ganz bequem in dein eMail Postfach.