Expedition Sauerland 2017 | Eine Woche Regen im Landal Winterberg

Okt 8, 2017 | Unterkünfte, Unterwegs | 0 Kommentare

Was wollt ihr denn im Sauerland??“ war die Frage, die uns vor der Abreise Anfang September am häufigsten gestellt wurde. Wandern, entspannen, entschleunigen… was man eben im Jahr 2017 so macht. Klar kann man das theoretisch auch irgendwo in Rheinland-Pfalz, also in der näheren Umgebung, machen – aber wir hatten uns eingeschossen auf ein Ferienhaus mit viel Platz, Whirlpool Badewanne und Sauna – was man zum entschleunigen eben so braucht 😉 – und das war eben im September nur noch im Landal Winterberg im Sauerland frei und bezahlbar. 

(„bezahlbar“ klingt wie ein böses Wort aber die Wohnung die wir im März im Landal Ferienpark in Österreich bewohnt hatten hätte im September über das doppelte vom März-Preis gekostet… so viel war uns die dann auch wieder nicht wert… ) 

Jep, eine Doppelhaushälfte dieses wunderschönen Fachwerkhauses gehörte für eine ganze Woche ganz alleine uns. Mit Whirlpool Badewanne, Sauna und meinem ganz besonderen persönlichen Highlight das ich euch weiter unten noch zeige. Offener Kamin, eine „nicht nur Leder„-Couch 🙂 (Landal Sonnenberg (Mosel) Besucher kennen vielleicht die kalten Ledercouchen der „Komfort“-Häuser – so unkomfortabel… 😉 ) 

Übrigens auch mit Whirlpool Spülmaschine. Was auch immer das heißen soll, es stand so auf dem Ding so drauf. 😉

Vielleicht ist es euch jetzt auf den Fotos schon aufgefallen, es hat bei der Anreise geregnet. Leider nicht nur bei der Anreise. Wir hatten in einer Woche (Freitag bis Freitag) nicht einen Tag der komplett regenfrei war. Dafür kann natürlich Landal sehr wenig, ist trotzdem doof für einen Wanderurlaub. Immerhin habe ich so eine Ausrede, warum alle Bilder so düster aussehen. 😉

Bei sieben Tage Regenwetter freut man sich natürlich umso mehr über Sauna und Whirlpool Badewanne 😉 und in meinem Audible Hörbuch, Es von Stephen King, bin ich auch endlich ziemlich weit gekommen – bei 51 Stunden insgesamt kann man ja bei 20 gehörten Stunden durchaus von „weit“ reden. 🙂

Einen Regenbogen direkt vor der Haustür hatten wir auch (auch wenn der im Bild unten nur ganz leicht zu sehen ist 😉 ). Wenn das alles nicht „Entschleunigung“ schreit, dann weiß ich es auch nicht…. 🙂

Mein persönliches Highlight im Ferienhaus, wie oben kurz erwähnt, war definitiv das Dachfenster im Schlafzimmer im Obergeschoss. Direkt über dem Bett konnte man nachts die Sterne beobachten und tagsüber die Wolken beim vorbeiziehen beobachten. Wenn ich mal groß bin, baue ich mir auch ein Haus mit Dachfenster überm Bett. Das steht fest. 🙂

Auch ein Highlight, also wenigstens für alle Skisprung Fans wie wir ;-), sind die Schanzen in unmittelbarer Nähe vom Landal Winterberg. Auf die kleinen Übungsschanzen hat man einen direkten Blick aus den Ferienhäusern und keine 500m Fußweg sind es bis zur größeren St. Georg Sprungschanze von Winterberg. Leider war die abgesperrt als wir dort waren (Maschendrahtzaun in the morning …*träller*…), aber es hingen mehre Termine für Sprungwettbewerbe aus – wer Interesse am Skispringen hat sollte also vor Buchung einfach ein bisschen recherchieren. 

Das Ferienhaus im Landal Winterberg war urgemütlich und perfekt für eine Woche Regenwetter, ob die Whirlpool Badewanne geschundenen Wanderfüßen guttut müssen wir auf jeden Fall nochmal recherchieren. Ich berichte dann, versprochen. 🙂

In der Zwischenzeit könnt ihr euch in den nächsten Wochen noch auf 2-3 Beiträge freuen, denn wir haben uns nicht vom Regen aufhalten lassen und haben die Umgebung und das wenige Kilometer entfernte Willingen erkundet. Ich hoffe ihr seid gespannt!

Abonniere meinen Expeditions Newsletter und bekomme alle Neuigkeiten per eMail

Keine Angst, ich verschicke keinen Spam. Du erhälst ca. ein Mal im Monat eine Zusammenfassung meiner Beiträge,
dazu Neuigkeiten und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Ganz bequem in dein eMail Postfach.

shares